Link Start Kit für DBM20A 12V/12V-SystemIBS Intelligent Battery System GmbHDoppel Batterie System
  • Link Start Kit für DBM20A 12V/12V-SystemIBS Intelligent Battery System GmbHDoppel Batterie System
  • Link Start Kit für DBM20A 12V/12V-SystemIBS Intelligent Battery System GmbHDoppel Batterie System
  • Link Start Kit für DBM20A 12V/12V-SystemIBS Intelligent Battery System GmbHDoppel Batterie System
  • Link Start Kit für DBM20A 12V/12V-SystemIBS Intelligent Battery System GmbHDoppel Batterie System

DBM20A Link Start Kit

100,06 CHF
inkl. MwSt.

DBM20A 12V/12V-System mit Link Start Kit

Durch drücken des Link-Tasters kann das Fahrzeug ab Zusatzbatterie gestartet werden.Das DBM20A erkennt den Seilwindeneinsatz und schaltet auf Relayunterstützung zur optimalen Lastverteilung um.

  • Die Sicherheit der Nutzer steht an erster Stelle, siehe Hauptmenü Die Sicherheit der Nutzer steht an erster Stelle, siehe Hauptmenü
  • Alle Bestellungen erfolgen in der Regel erst nach Zahlungseingang! Aufgrund des Imports, können lange Lieferverzögerungen auftreten.  Bitte erkundige dich vorher wie lange die Lieferfristen für die Produkte sind. Alle Bestellungen erfolgen in der Regel erst nach Zahlungseingang! Aufgrund des Imports, können lange Lieferverzögerungen auftreten. Bitte erkundige dich vorher wie lange die Lieferfristen für die Produkte sind.
  • Rücksendebedingungen siehe Hauptmenü Rücksendebedingungen siehe Hauptmenü
Ihr PayPal-Team

DBM20A 12V/12V-System mit Link Start Kit

Zusatzfunktionen mit Linkstartkit IBS-DBMLSK 

  1. Linkstart:
    Durch drücken des Link-Tasters kann das Fahrzeug ab            Zusatzbatterie gestartet werden.
  2. Automatische Seilwindenunterstützung:
    Das DBM20A erkennt den Seilwindeneinsatz und schaltet auf Relayunterstützung zur optimalen Lastverteilung um.
  3. Manuelle Seilwindenunterstützung:
    Durch ein- oder zweimaliges ( innerhalb von 3 Sekunden ) Betätigen des Link-Tasters kann der 30 Min oder 2h Link aktiviert werden. Drücken des Link-Tasters für 6 Sekunden deaktiviert diesen manuellen Link-Mode.
  4. Solarladung:
    Bei installierter Solaranlage auf der Aux Batterie wird bei Überschreitung von 13.5V auch die Starterbatterie mitgeladen.
  5. FastCharge:
    Beim starten des Fahrzeugs wird zuerst mit Hilfe des Alternators die Zusatzbatterie über das Relay geladen (FastCharge) und anschliessend mit dem DC/DC-Lader nach gewähltem Ladeprofil 100% geladen.
  6. RBM Funktion:
    Relay Booster Modul Funktion für Linkstart bei tiefer Starterbatterie ist integriert.

Zum besseren Verständnis der Programmierung des Systems lesen Sie bitte zuerst die Seite 6 durch. Anderfalls kann es dazu führen, dass das System deinstalliert und wieder neuinstalliert werden muss.

Lesen Sie ausserdem die Hinweise zur Montage und Kabelverlängerung auf der Seite 8 durch.

Bitte lesen Sie die Installationschritte vor Ausführung zum besseren Verständnis durch.
Wahl Anschluss hellblaue Leitung IGN:

  • Bei Alternator mit Ladeabschaltung IGN auf Zündung (Klemme 15) anschliessen. Bei Abschaltung des Alternators wird bis zum Erreichen der Main-Spannung von 11.9V mit DC/DC-Ladung weitergeladen. Die DC/DC-Ladung startet automatisch, wenn Umain mehr als 13.3V beträgt.
Alle anderen Alternatoren: IGN nicht anschliessen, Ladung wird bei Main-Spannung 12.7V abgeschaltet. Die DC/DC-Ladung startet automatisch, wenn Umain mehr als 13.3V beträgt.
  1. Bei Bedarf hellblaue Leitung IGN auf Zündung (Klemme 15) anschliessen. Ohne Bedarf Leitung offen lassen.
  2. Das Relais mit der grünen Leitung (Terminal 86) und der Minus Leitung (Terminal 85) verbinden.
  3. Die Leistungskabel (mindestens 25mm2) von Main Plus zu Relais und Aux Plus zu Relais verlegen.
  4. Verbinden Sie die schwarzen (GND) Leitungen
  5. Danach die rote (+Main) Leitung (ACHTUNG: System startet auf) verbinden. (Installation erst fortsetzen, wenn der Standby Mode aktiviert ist).
  6. Bei vorhandenem IBS-DBMLSK den optionalen Link-Taster mit der gelben Link/Prog-Leitung und der Minus Leitung verbinden.
  7.  und zuletzt die blaue (+Aux) Leitung anschliessen.

    Falls das Relais beim Programmierungschritt nicht erkannt wurde, weil die Aux Leitung erst nachträglich angeschlossen wurde, den Schritten unter Relais nicht erkannt – was tun?.

Beachten

Um eine sichere Installation zu gewährleisten, müssen Sicherungen im roten Pfad (+Main: 30A) und im blauen Pfad (+Aux: 30A) eingebaut werden!

DBMLSK